Bahnhöfli Ebikon

Das Kult-Restaurant in Ebikon. Mit den besten hausgemachten Würsten weit und breit. Und einem leidenschaftlichen Wirteehepaar!

Wer wir sind

Das Bahnhöfli wird in der zweiten Generation von Roger & Martina Vogel geführt. 

Die  Familie Vogel ist bekannt für vielerlei Hausgemachtes. Bauernbratwürste, Kalbsbratwürste, Fleischkäse, Teigwaren oder Glace sind nur einige Beispiele, die aus unserer eigenen Produktion stammen und die Sie jederzeit auf unserer Speisekarte antreffen oder für die „heimische“ Zubereitung bei uns im Restaurant kaufen können.

Eine weitere Spezialität, die Sie seit Jahren auf unserer Speisekarte finden, ist das „Poulet usem Ofe“ mit der typischen Bahnhöfli-Sauce.

Sollten Sie für Gäste aus nah oder fern eine Unterkunft benötigen, rufen Sie uns unverbindlich an. Das Bahnhöfli verfügt über drei frisch renovierte, moderne Zimmer mit TV, Internet, Dusche und WC.

Als weitere Dienstleistung bietet das Bahnhöfli-Team einen Party-Service sowie ein Festzelt mit bis zu 96 m2 an. Gerne stehen wir Ihnen bei der Organisation Ihres Anlasses zur Seite.

Für Gruppen ab 4 Personen nehmen wir gerne auch Ihre individuelle Menüvorschläge 
entgegen. Gemeinsam besprechen wir ein paar Tage im Voraus Ihren Vorschlag, um Ihr Wunschmenü auf den Tisch zu bringen. Sprechen Sie uns an, wir sind offen für Ihre Vorschläge. 

Auf unserer Hompage www.bahnhoefli-ebikon.ch halten wir Sie über unsere Mittagsmenüs sowie Angebote und Anlässe auf dem Laufenden.

En guete!

Die Geschichte

Ein Handelsmann namens Josef Meier – Budliger erbaute anfangs des 20 Jahrhunderts das Restaurant Bahnhof in Ebikon. Eröffnet wurde es 1903 vom ersten Wirtepaar Süess. Es galt als grosszügige Geste, dass am Tage der Eröffnung eine Bratwurst und Tranksame gratis abgegeben wurde.

Das Gasthaus wechselte einige Male seine Besitzer bis 1924 die Familie Robert Portmann das Haus während 26 Jahren führte und seine Kochkünste zum besten gab. Zu dieser Zeit wurden im Restaurant Bahnhof noch Pferdestallungen  untergebracht, nahmen es doch während den Kriegsjahren fast nur Soldaten unter  Beschlag. Die erste (damals neugebildete) HD-Truppe wurde 1939 dort einquartiert.

Durch die grosse Beanspruchung durch das Militär musste das Restaurant 1945 renoviert werden.

Jedes Jahr fanden im „Bahnhöfli“ zwei Tanzveranstaltungen satt, zur Fasnachts und Kilbizeit. Für diese beiden Anlässe musste beim Wirt des Restaurant Löwen eine Bewilligung eingeholt werden.

Das Restaurant Bahnhof gehört zu den wenigen, in Ebikon noch stehenden Gebäuden aus dieser Epoche, die bis heute ihr „altes Gesicht“ behalten konnten.

In den letzten fünf Jahren wurde viel Erneuert oder Umgebaut. Der grosse Saal hat ein neues Kleid bekommen und die Damen- und Herrentoilette sind vor einem Jahr erneuert worden.

 

Bisherige Besitzer des Restaurant Bahnhof

  • Erbaut 1903  Josef Meier – Budliger
  • 1924  Robert Portmann – Lauber
  • 1944  Erben Robert – Portmann
    Portmann Marie, Karl, Robert
  • 1958  Alfred Lauber
  • 1963  Marie Lauber
  • 1975  Konstantin Schönbächler
  • 1995  Johann Vogel – Heer
  • 2003  Roger Vogel